Sponsoren
Hauptmenü

Tschechische Biersorten

Tschechien zählt zu den wichtigsten Bierherstellerländern weltweit. Hier entstand damals auch das erste wirkliche Lagerbier, das Pilsner, benannt nach der Stadt Pilsen. Der Deutsche Josef Grolle begann 1842 damit, untergäriges Bier herzustellen, was in kürzester Zeit allgemeine Anerkennung erlang. Obwohl die Tschechische Republik vor allem für ihre hellen Biere bekannt ist, kann man hier auch sehr gut bernsteinfarbene Lager probieren.

Ale:
Es handelt sich um ein obergäriges Bier, zu dessen Katgorie viele Biertypen gehören, deren Ursprünge sich im Mittelalter verlieren.

Lager:
Damit sind die am weitesten verbreiteten Biere gemeint, meistens untergärige helle oder bernsteinfarbene. Die leichteren nennt man Leichtbier oder Radler. Die anderen, je nach Alkoholgehalt Spezialbier, Bockbier oder Starkbier.

Helles Lager:
Ein Vollbier von heller goldener Farbe, das einen hopfigen Geschmack hat, der sich mit einem Getreidearoma verbindet. Der Schaum ist kompakt und beständig. Zu diesem Bier passen Wurst und reifer Käse besonders gut. Die Serviertemperatur sollte sich zwischen 6 und 8°C bewegen.

Bernsteinfarbenes Lager:
Ein Vollbier mit intensiver Bernsteinfarbe und Malzgeschmack. Beim Probieren macht sich ein Aroma aus Getreide bemerkbar. Der Schaum ist fein und stabil. Dieses Bier kann man hervorragend zu Vorspeisen mit Nudeln und trockenem Fleisch genießen. Die Serviertemperatur sollte bei 8°C liegen.

Pilsner:
Ein besonderes, helles Lagerbier, das eine eigene Kategorie bildet und das wie der Biertyp aus der Stadt Pilsen gebraut wird. Es hat ein blumiges und duftendes Bouquet, einen zarten Geschmack und einen eleganten, hopfigen Abgang. Oft wird es auf den Etiketten auch einfach nur als Pils oder Pilsener bezeichnet.

Pilsner aus der Stadt Pilsen:
Dieses Vollbier zeichnet sich durch seine helle goldgelbe Farbe und den leicht herben Geschmack aus. Der leicht herbe Geschmack zeigt einen hopfigen Abschluss. Das blumige Aroma erinnert an Getreide. Der Schaum ist kompakt und fein. Eine Besonderheit ist, dass das Bier in Eichenfässern reift. Man serviert dieses Bier mit 6 bis 8°C Trinktemperatur zu leichten Vorspeisen, Brötchen oder Fleisch.

Pilsner aus der Stadt Prag:
Das hier erzeugte Vollbier ist eine Komposition aus bestem böhmischen Hopfen und weichstem euopäischen Wasser. Die Farbe weist ein helles Gold auf und es hat ein feines Getreidearoma, das sich mit einem hopfigen Geschmack vereinigt. Der Schaum ist fein und beständig. Die Serviertemperatur liegt am besten zwischen 6 und 8°C und es wird zu eher einfachen Gerichten getrunken.