Sponsoren
Hauptmenü

Deutschland

Die einzelnen Biergattungen, die in Deutschland unterschieden werden, haben einen steuerrechtlichen Hintergrund. Hierbei werden nach dem jeweiligen Stammwürzegehalt folgende Biergattungen unterschieden:

Starkbiere: Stammwürze von min. 16 %
Vollbiere: Stammwürze von 11 – 15,9 %
Schankbiere: Stammwürze von 7 – 10,9 %
Einfachbiere: Stammwürze von 1,5 – 6,9 %

Erst seit 1993 gibt es diese Unterteilung. Davor durften Biere mit einem Stammwürzegehalt von 0 – 2,5 %, 5 – 7 %, 8 – 11 % und 14 – 16 % nicht gebraut werden. Biere, die eine Stammwürze in den genannten Bereichen aufweisen, nennt man Lückenbiere.

Aber es gibt noch eine weitere Biergattung, die nicht nach der Stammwürze kategorisiert wird. Die gerade immer beliebter werdenden Biermischgetränke. Diese Biere erhalten Zusätze von Fruchtsäften oder anderen Erfrischungsgetränken. Auch Energydrinks sind häufig ein Bestandteil solcher Biermischgetränke.