Sponsoren
Hauptmenü

Obergärige Biere

Im Brauverfahren steigt die Hefe nach oben. Dies ist bezeichnend für obergärige Biere. Allerdings ist das nur der Fall im alten klassischen Brauverfahren. Mit den modernen Verfahren von heute sinkt auch hier die Hefe nach der Gärung  nach unten. Die benötigten Temperaturen für die Obergärung liegen bei 15°C – 22°C und führen somit zu einer hohen Bildung von Fruchtestern. Daher kommen auch die fruchtigen Aromen dieser Biere.

Durch die damals kurze Lagerung und den schnellen Verkauf nach der Gärung war das Bier meist nur kurze Zeit haltbar und hatte weniger Kohlensäure(ungespundet) als heutiges Bier. Was allerdings für die Bekömmlichkeit von Vorteil ist. Heute wird allerdings die Lagerung ähnlich der untergärigen Biere vorgenommen.

Obergärige Biere sind:
-    Altbier
-    Ale
-    Haferbier
-    Berliner Weiße
-    Kölsch
-    Gose
-    Porter
-    Dinkelbier
-    Emmerbier
-    Weizenbier
-    Roggenbier
-    Stout