Sponsoren
Hauptmenü

Belgische Biersorten

Belgien, mit mehr als 1000 verschiedenen Bier-Sorten und Untersorten, gehört zu den Ländern mit den meisten Biersorten der Welt. Bierbrauen hat in Belgien eine lange Tradition.

Abteibier:
Obergäriges Bier, das heute noch in Abteien und Klöstern gebraut wird, oder aber in Lizenzen, die von den Abteien an Brauereinen vergeben werden, hergestellt wird.

Amberbier:
Auch belgisches Ale genannt hat eine charakteristische bernsteinähnliche Farbe und schmeckt nach Karamell.

Belgisches Rotbier:
Dieses Bier, mit etwa 5 Vol.%, ist über 100 Jahre alt und wurde von einer Brauerei in Rodenbach entwickelt, seine Farbe ist rötlich braun und der Geschmack fruchtig sauer. Das Bier wird mit gedörrtem Malz, obergäriger Hefe und Milchsäurebakterien-Kulturen gebraut, und lagert anschließend im Eichefass.

Bière de Champagne:
Wird auch Bière brut genannt. Nachdem das Bier eine Zeit lang in Fässern reifte, wird es in Flaschen gefüllt und nach der Méthode Champenoise abgelagert.

Dubell:
Bier, das zweimal gärt und mit Gewürzen angereichert ist.

Faro:
Bei Faro handelt es sich um eine dunkle Biersorte aus Brüssel, die in Flaschengärung reift. Bei der Abfüllung in Flaschen werden dem Bier Gewürze, Orangenschalen und Kandiszucker beigesetzt. Faro gehört zu den spontangärenden Bieren.

Fruchtlambic:
Dieses fruchtige, spontangärende Bier wird hergestellt, indem man Lambic Bier mit Früchten versetzt, am bekanntesten ist Kriek, ein Bier mit Kirscharoma.

Geuze:
Es handelt sich hierbei um eine belgische Bierspezialität, die auch den Namen Brüsseler Champagner trägt. Es wird aus verschiedenen Lambik Bierjahrgängen hergestellt, dabei läuft es durch verschiedene Lambik Kessel, bis es eine vorgeschriebene Qualitätsstufe erreicht hat. Auch Geuze zählt zu den spontangärenden Bieren.

India Pale Ale (IPA):
Einige belgische Biere ähneln den englischen Bitter Bieren, weil sie stark gehopft sind.

Lambic:
Unter Lambic versteht man eine Biersorte, die durch Spontangärung entsteht. Diese Spontangärung ergibt sich durch Zusatz von Wildhefen, die u.a. in der Region um Brüssel vorkommen. Lambic ist ursprünglich ein Bier, das während drei Jahren in Holzfässern vergärt und meist nur in der Region um Brüssel verkauft wird.

Oud Bruin:
Ein flämisches Bier mit dunkler Farbe, genau wie Lambic, wird es aus verschiedenen Jahrgängen zusammengemischt.

Pilsener:
Untergäriges, helles Bier.

Quadrupel:
Hierbei handelt es sich um eine dunkle Biersorte mit hohem Alkoholgehalt von 9-13%.

Starkes blondes Bier:
Obergäriges, helles Bier mit einem Alkoholgehalt von über 8%.

Saisonbier:
Aus Wallonien stammt diese helle Biersorte, die nach Karamell schmeckt und nur kurz gelagert wird.

Trappistenbier:
Hierbei handelt es sich um ein obergäriges Bier, dessen gesamter Produktionsprozeß innerhalb eines Trappisten Klosters und von Trappisten Mönchen überwacht sein muss, um diesen Namen führen zu dürfen.

Witbier/Blanche:
Hierbei handelt es sich um eine Weizenbier Sorte, die oft unter Zusatz von Gewürzen gebraut wird.